A1 schlägt den Spitzenreiter 2:1

Einen fulminanten Sieg nach kämpferisch und auch spielerisch toller Leistung schaffte die A1 mit einem 2:1 (2:1) Erfolg gegen den Spitzenreiter Viktoria Winnekendonk. Nachdem die Mannschaft eine Woche zuvor beim 0:2 in Broekhuysen doch ziemlich enttäuschte, zeigte sie sich diesmal von der anderen Seite.

Dabei gehörte die Anfangsphase den Gästen, die optisch überlegen waren. Mitte der ersten Halbzeit kamen die Materborner besser ins Spiel und gingen durch Mirko Claaßen mit einem Weitschuß in Führung. Nur 5 Minuten später glichen die Gäste per Kopfball aus. Doch noch vor dem Wechsel war es ein Freistoß von Jari, den die Gäste ins eigene Tor lenkten – ein klassisches Eigentor verhalf uns somit zur Führung.

In Durchgang zwei ging es rauf und runter. Zunächst war es Materborn, das es versäumte, die Begegnung vorzuentscheiden. Somit stand es auch zehn Minuten vor dem Ende noch 2:1.

Was folgte, war eine dramatische und hektische Schlußphase, in der der Fußballgott diesmal mit uns war. Zunächst  hielt Lucas Coenen mit einer klasse Parade einen sehr umstrittenenen Foulelfmeter, anschließend warfen wir uns in alles, was vor die Hütte kam. Als Winnekendonk in der fünften Minute der Nachspielzeit nur den Pfosten traf, war die Begegnung gelaufen – und ein wichtiger, in der Schußphase glücklich errungener Sieg stand zu Buche.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.

14 − neun =