A1: Im vierten Spiel endlich der erste Dreier

Im vierten Spiel endlich der erste Dreier – und das verdient. Mit der bislang besten Saisonleistung gelang beim bisherigen Tabellenzweiten, der JSG Kranenburg/Nütterden ein 3:2 (0:0)-Erfolg. Schon in der ersten Halbzeit waren die Materborner das bessere Team, ohne sich zu belohnen. Nach dem Wechsel ging es schnell. Der Gegner leistete sich individuelle Fehler und lag innerhalb von 13 Minuten 0:3 hinten. Zunächst Milla nach Zuspiel von Leon, dann zweimal der schnelle Jusef, sorgten für die Führung, die sogar noch hätte ausgebaut werden können. In den letzten 20 Minuten waren wir dann nicht mehr so stark und Kranenburg/Nütterden kam auf. Zunächst hatten wir bei einem Lattenknaller Glück, dann schlug der Gegner noch zu. Allerdings fiel das 2:3 in den Nachspielzeit und somit zu spät. Zwei Jungs, die aushalfen, gilt besonderer Dank: Nils Lindemann im Kasten für den verhinderten Lucas Coenen machte ein richtig gutes Spiel, genauso wie Leon Claaßen, der bislang nur bei der Ersten spielte. Ein besonderes Kompliment auch an den Schiedsrichter Rolf Camps, der absolut souverän pfiff und mit seiner angenehmen Art auch immer Ruhe im Spiel hielt.

Hinterlasse einen Kommentar

Ihre E-Mail Adresse wird nicht öffentlich angezeigt.

20 − dreizehn =